Programm 2019

Samstag, 6. April 17.00 Uhr Johanniskirche Dessau-Roßlau

Johann Sebastian Bach 

Johannespassion

Grit Wagner - Sopran, Kerstin Domrös - Alt,  Peter Ewald - Tenor,  Jörg Hempel - Bass, Gerry Zimmermann - Bass, Stefan Nusser - Cembalo, Martina Apitz - Orgel, Lutherchor, Mitglieder der Anhaltischen Philharmonie

Leitung: LKMD Matthias Pfund

Eintritt: 20,–Euro, erm. 15,–Euro - Für Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren ist der Eintritt frei.

 

Die Johannespassion ist neben der Matthäuspassion die einzige vollständig erhaltene authentische Passion von Johann Sebastian Bach. Sie zählt nicht nur zu Bachs bedeutendsten Werken, sondern auch zu den größten Leistungen der abendländischen Musikgeschichte überhaupt. Bach standen für die Komposition von Anfang Februar bis Ende April 1724 nur sechs Wochen zur Verfügung. Es wird vermutet, dass er in Teile der Johannespassion auch frühere Kompositionen aus seiner Weimarer und Köthener Zeit einfließen ließ. Heute wird die Passion meistens in einem Konzert aufgeführt. Ursprünglich hatte sie ihren Platz im Gottesdienst vor und nach der Predigt.

Die Uraufführung fand am Karfreitag, dem 7. April 1724 in der Leipziger Nikolaikirche statt.

In der Johannespassion geht es um die Leidensgeschichte und den Tod Jesu Christi nach dem biblischen Bericht des Evangelisten Johannes. Verrat, Gefangennahme und Kreuzigung des Gottessohns, ergänzt durch frei hinzugedichtete Texte unbekannter Verfasser sind die herausragenden Themen des großartigen Werkes zur Ehre Gottes. Die Handlung wird bestimmt durch dramatische Wechselreden, Rezitative und betrachtende Arien sowie zum Teil gewaltige Chöre. Dem Chor, der die Rolle der Massen in verschieden-sten hochdramatischen wie anteilnehmenden Szenen übernimmt, wird von Bach eine tragende Rolle zugedacht. So haben die Sängerinnen und Sänger durch die wechseln-den Themen und den spannungsvollen Verlauf der Handlung enorme technische Hürden zu nehmen. Bis heute fesselt das Werk die Zuhörer, seine Botschaft hat im Hinblick auf das gegenwärtige Weltgeschehen nichts an Aktualität verloren.

 

Montag, 24. Juni 19.00 Uhr  Johanniskirche Dessau-Roßlau

5. Ökumenische Musiknacht

mit "Kyrie und Gloria" aus der G-Dur-Messe von Schubert. 

Eintritt frei

  

Samstag, 16. November 17.00 Uhr  Johanniskirche Dessau-Roßlau

Wolfgang Amadeus Mozart 

Requiem in d-Moll

Solisten, Lutherchor, Mitglieder der Anhaltischen Philharmonie

Leitung: LKMD Matthias Pfund

Eintritt: 20,–Euro, erm. 15,–Euro - Für Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren ist der Eintritt frei.

  

Sonntag, 15. Dezember 17.00 Uhr  Johanniskirche Dessau-Roßlau

Johann Sebastian Bach 

Weihnachtsoratorium

Kantaten 1 bis 3

Solisten, Lutherchor, Mitglieder der Anhaltischen Philharmonie

Leitung: LKMD Matthias Pfund

Eintritt: 20,–Euro, erm. 15,–Euro - Für Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren ist der Eintritt frei.