Liebe Sängerinnen und Sänger des Lutherchores,

wenn ich in der letzten Zeit mit jemandem von Ihnen sprechen konnte, kam immer wieder zur Sprache, wie sehr uns allen das Chorsingen fehlt. Wenn diese Krise etwas gezeigt hat, ist es wie wertvoll und - wie wir jetzt sehen - eben auch nicht selbstverständlich das alles ist.

Wenn die Sommerferien zu Ende sind und die Regeln nicht verschärft wurden, beginnen wir vielleicht mit kleinen Gruppen zu proben. Die erste reguläre Probe ist für den 25.8. vorgesehen. Sie erfahren rechtzeitig, ob und wie das möglich sein wird.

Ich würde dann gern die Proben für den Elias wieder aufnehmen. Ich hoffe, wir haben im nächsten Jahr die Möglichkeit, das Stück zu singen.

Wenn am dritten Advent das Weihnachtsoratorium möglich sein sollte, sollten zwei oder drei Proben dafür ausreichen.

Das Land Brandenburg hat Chorsingen generell bis zum 24. Oktober untersagt. Hoffen wir, dass uns das in Sachsen-Anhalt erspart bleibt. Ihre Gesichter und Ihre Stimmen fehlen mir sehr.

Die kleinformatigen Konzerte in der Johanniskirche haben wieder angefangen. Vielleicht begegnen wir uns ja dort in der nächsten Zeit einmal. Die nächsten Veranstaltungen sind:

Dienstag, 28. Juli 20.00 Uhr Johanniskirche Konzert zum 270. Todestag von Johann Sebastian Bach Grit Wagner – Sopran, Matthias Pfund – Orgel, Geertje Perlberg - Texte

Sonntag, 9. August 20.00 Uhr Johanniskirche Dessau Musik für Violine und Orgel mit Manfred und Martina Apitz (Köthen)

Donnerstag, 20. August 20.00 Uhr Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul mit  Martin Kondziella (Berlin)- Orgel  

Sonntag, 30. August 20.00 Uhr Johanniskirche Dessau Musik für Cello und Orgel mit Ludwig Frankmar (Berlin) und Stefan Nusser

Samstag, 5. September  17.00 Uhr Johanniskirche Dessau 19.30 Uhr „Klinggedicht und Lustgetöne“ – Musik und Lyrik mit Philipp von Zesen mit Andreas Hillger  (Texte), Grit Wagner (Gesang), dem  BROKEN CONSORT DESSSAU und  Matthias Pfund (Orgel)  

Sonntag, 13. September 17.00 Uhr Johanniskirche Dessau Zum 10. Deutschen Orgeltag mit Andreas Hain (Rostock)  

Samstag, 26. September  17.00 Uhr Johanniskirche Dessau Orgelmusik der Deutschen Romantik mit Matthias Pfund – Orgel

Ich wünsche Ihnen trotz aller Einschränkungen einen schönen Sommer. Bleiben Sie gesund. Ihr Matthias Pfund

20. Juli 2020

 



Fermate

Liebe Sängerinnen und Sänger, liebe Kolleginnen und Kollegen, 

 

Die Fermate (italienisch fermare ‚anhalten') ist in der Musik ein Ruhezeichen in Form einer nach unten offenen Parabel mit Punkt in der Mitte über einer Note oder Pause, das auch als Aushaltezeichen verwendet wird, Innehalten in der Bewegung anzeigt….

Die Fermate, die wir zur Zeit erleben, ist mit Abstand die längste, die ich in meinem inzwischen fast 30jährigen Berufsleben erlebt habe. Musikalisch sinnvoll ist solch eine lange Fermate nicht. Und uns alle belastet sie. In diesen Tagen hätten Passionsandachen, Konzerte und Gottedienste stattgefunden, auf die wir uns lange vorbereitet haben. Projekte, die für den Sommer oder den Herbst geplant sind, fangen an zu wackeln, weil nicht klar ist, ob die Probenzeit dafür ausreicht. Und diese Sorgen sind klein im Vergleich zu denen, die die berufliche Zukunft oder die Gesundheit betreffen.

Stell Dir vor, es ist Ostern und keiner geht hin. Das werden wir in diesem Jahr erleben. Aus Gesprächen und Telefonaten weiß ich, dass viele, die manchmal ob der großen Anzahl ihrer haupt - oder ehrenamtlichen Dienste etwas ächzen, inzwischen gemerkt haben, wie sehr ihnen das alles plötzlich fehlt. Gottesdienste und Andachten im Rundfunk, Fernsehen oder Internet sind ein Trost und ein Zeichen aber natürlich eine Notlösung. 

Wie lange die Not noch andauert, vermag im Augenblick wohl niemand zu sagen. Bis zum 19.4. sind alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt. 

Die Losung des Ostersonntages beschreibt unsere Situation sehr anschaulich, stellt aber ein Ende dieser Situation in Aussicht: Siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker, aber über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Einige von Ihnen denken sicher sofort an Händels Messias, in der dieser Text vertont ist. 

Ich wünsche Ihnen allen von ganzem Herzen ein gesegnetes Osterfest, Gesundheit und Geduld, die derzeitige Fermate auszuhalten und ihre Chancen und Möglichkeiten zu nutzen. Und ich freue mich mit Ihnen allen auf unsere nächste Begegnung. Bleiben Sie behütet.  

Ihr Matthias Pfund    

Dessau, 6.4. 2020


100 Jahre Lutherchor Dessau 1917 - 2017

 

Festschrift zum 100-jährigen Bestehen des Dessauer Lutherchores

 

 Sie ist zu beziehen zum Preis von 8,90 Euro über die Thalia-Buchhandlung im Rathauscenter Dessau und direkt über den Förderverein.

 

Herausgegeben vom Förderverein in Zusammenarbeit mit der landeskirchlichen Pressestelle. 

ISBN: 978-3-9819215-0-2